Achtung Pilger kreuzt die Strasse auf der Vía del la PlataAb Sevilla zu pilgern ist eine der längsten Pilgerfahrten, wenn man ausschließlich die Pilgerwege durch Spanien in Betracht zieht.

Im Jahr 2014 habe ich mich auf diesen Weg gemacht. Der Zufall wollte es, dass ich Alan, einen fast zehn Jahre älteren Australier, schon am ersten Tag traf und mit ihm bis Santiago de Compostela gegangen bin. Zufall war es auch Maria und Heimo zu treffen, die ich vom Camino del Norte im Jahr zuvor kannte.

Auf dieser Pilgerfahrt habe ich öfter von Bus und Taxi Gebrauch gemacht. Mal waren es meine Schuhe, die aufgegeben hatten, mal war es der Mangel an Quartieren, weil es Großbaustellen gab und die Bauarbeiter alle Betten belegt hatten.

Die Landschaft ist so traumhaft, dass der Wunsch diese Strecke irgendwann einmal noch ein zweites Mal zu gehen wach ist.

Cover Via de la Plata

 

 

Mein Pilgertagebuch von der Vía de la Plata ist als Kindle eBook bei Amazon.de unter dem Titel „Es darf mal wieder Spanien sein" in der Reihe „Von einem, der auszog, das Pilgern zu lernen" erschinen.

Die tolino Version (ISBN: 978-3-7394-1076-0) ist z.B. bei Thalia.de verfügbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cover des eBooks „Geschichten eines Pilgers"

 

 

Einige Geschichten dieser Pilgerfahrt auf der Vía de la Plata sind im eBook „Geschichten eines Pilgers" veröffentlicht.

Das eBook ist als PDF mit vielen Bildern bei DigiStore24.com erhältlich.

Die tolino Version (ISBN 978-3-7394-0865-1) ist z.B. bei Thalia.de verfügbar.

Die Kindle Version (reiner Text, 82 Seiten) ist bei Amazon.de verfügbar.

Joomla templates by a4joomla